29.06.2019
Klausurtag der FWG

Menschen haben Wünsche und Bedürfnisse. Je nach Lebenssituation sind diese unterschiedlich ausgeprägt. Auch für die kommende Amtsperiode hat sich die Freie Wählergemeinschaft zur Aufgabe gesetzt, Mängel in Wartenberg zeitnah zu erkennen um die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger nachhaltig zu befriedigen.

35°C zeigte das Thermometer in Wartenberg, als sich neun Mitglieder der FWG in die kühlen Räume des Gasthof Reiter zur alljährlichen Klausur zurück zogen. Zwei Tage zuvor informierte sich der stellvertretende Vorsitzende Robert Hegenauer über Wahlkampfprojekte und Außendarstellung der FREIEN WÄHLER Bayern. Die FREIEN WÄHLER präsentieren sich zukünftig nicht nur mit frischem Logo, sondern allen voran auch mit frischen Ideen. So auch in Wartenberg.

Gleich zu Beginn richtete Robert Hegenauer eindeutige  Worte an die Teilnehmer: "Unser Ziel ist die Erarbeitung eines klaren Profils, mit dem sich die Wartenberger Bürgerinnen und Bürger identifizieren können." Nicht nur aufgrund der heißen Temperaturen krempelten die Teilnehmer die Ärmel hoch. Jedem war das Thema wichtig, weil allen unsere Gemeinde am Herzen liegt. Um neue Ziele zu erreichen wurden die alten Ziele auf den Prüfstand gestellt. Es wurden Prioritäten neu gesetzt und Bedürfnisse in allen Facetten hinterfragt. Robert Hegenauer versprach eine strukturierte Arbeitsweise. Fraktionsmitglieder und Teilnehmer nahmen diese dankbar an. Bereits 15min vor dem geplanten Ende war Schluss und die Mitglieder waren mit dem Ergebnis zufrieden. So mancher fühlte sich nach dieser Klausur an die hochaktive Zeit der 70er Jahre zurück erinnert. Das motiviert.

Neugierig geworden? Dann besuchen Sie uns doch mal (wieder) auf dem Aktionskreis.

Text: Gebhart | Foto: Kronseder