Auszug aus "10 Thesen zur Kommunalwahl" (Stand 2014)

Die Feuerwehr ist nach der Erweiterung der Ausfahrten und dem Neubau des Funktionsgebäudes baulich hervorragend aufgestellt. Eine Herausforderung bleibt der Fahrzeugpark. Die räumliche Situation der Feuerwehren in der Verwaltungsgemeinschaft wäre dazu geeignet, einen Zweckverband zu gründen. Das ist lt. Feuerwehrgesetz leider nicht möglich. Die Kreisbrandinspektion wird im Laufe dieses Jahres ein Feuerwehrkonzept für die drei Gemeinden erstellen, indem das Fahrzeugprogramm aufeinander abgestimmt wird.

Die Höhe bestimmter Gebäude in Wartenberg und das Fehlen eines zweiten baulichen Rettungsweges machen das Vorhalten einer Leiter erforderlich. Die vorhandene Anhängeleiter wird vom Landesfeuerwehrverband als nicht geeignetes Rettungsmittel eingestuft. Sie genießt daher nur noch Bestandsschutz. Wenn man bedenkt, welchen Zweck eine Leiter erfüllen soll, so wird die Haltung des Landesfeuerwehrverbandes nachvollziehbar. Eine Leiter dient in erster Linie der Personenrettung. Wer selbst schon einmal auf einer höheren Leiter gestanden hat, kann nachvollziehen, welche Hürde gerade für ältere, kranke oder behinderte Menschen der Übertritt auf eine Leiter in größerer Höhe darstellt. Die Anhängeleiter hat darüber hinaus den Nachteil, dass das Aufstellen relativ lange dauert und eine ganze Fahrzeugbesatzung bindet.

Es herrscht deshalb Konsens im Markgemeinderat darüber, dass eine Drehleiter angeschafft werden soll. Im Haushalt des Jahres 2013 wurden dafür bereits 100k Euro Rücklagen gebildet. Wenn diese Zuweisungen in den beiden nächsten Haushaltsjahren so beibehalten werden, könnte die Beschaffung im Jahr 2015 erfolgen. Nachdem mit einem ¾ Jahr Lieferzeit zu rechnen ist und auch eine Ausschreibung stattfinden muss, könnte die Beschaffung nun in die Wege geleitet werden.