Auszug aus "10 Thesen zur Kommunalwahl" (Stand 2014)

Das Wittelsbacher Jagdhaus (ehemaliges Schulhaus) ist eines der letzten Zeugnisse der großen Geschichte Wartenbergs. Es ist das älteste profane Gebäude des Ortes und wird von den Wartenbergern seit nunmehr über 600 Jahren erhalten und von einer Generation an die nächste übergeben. Nach wie vor gilt, dieses Haus für uns und die Nachwelt zu erhalten und einer vernünftigen Nutzung zuzuführen.
Eine Bürgerbefragung hat ergeben, dass das Haus weder verkauft noch abgerissen werden soll. Ein Bürgerentscheid hat ergeben, dass das Haus zwar erhalten werden soll, aber dafür keine  Mittel aus dem Gemeindehaushalt verwendet werden dürfen. Selbstverständlich halten wir am Ergebnis des Bürgerentscheids fest: Die Gemeindekasse darf durch das Wittelsbacher Jagdhaus nicht belastet werden. Es gilt also eine Nutzung für das denkmalähnliche Gebäude zu finden, die sich finanziell selbst trägt. Ideen dazu sind aus dem Gemeinderat gekommen: Wohnnutzung mit Mieteinnahmen würden dem Bürgerwillen, das Haus zu erhalten, entgegenkommen und den Bürgerentscheid achten.
Unsere Kirche und unsere Kapellen, Wegkreuze und auch das Kriegerdenkmal sind wichtige Zeugnisse der Wartenberger Vergangenheit, Volksfrömmigkeit und Bürgergeschichte. Durch Zuschüsse ist der Erhalt dieser Denkmäler zu gewährleisten. Das Kriegerdenkmal soll bald durch Umgestaltung der Umgebung eine neue Wertigkeit erfahren!