Auszug aus "10 Thesen zur Kommunalwahl" (Stand 2014)

Die Freien Wähler stehen nach wie vor an der Spitze des Abwehrkampfes gegen die 3. Start- und Landebahn am Flughafen München. Auf einer Veranstaltung der Freien Wähler Berglern, bei der der Bundes- und Landesvorsitzende Hubert Aiwanger das strikte Nein der Freien Wähler zur 3. Start- und Landebahn bekräftigte, sagte Herbert Knur, Erster Bürgermeister und Vorsitzender der Fluglärmkommission, die Freien Wähler seien über die Jahre hinweg der zuverlässigste Partner im Kampf gegen die 3. Start- und Landebahn gewesen.

Dabei wird der Flughafen an sich überhaupt nicht in Frage gestellt. Er soll das sein, als das er geplant wurde: Ein Flughafen für die Region als Ersatz für München-Riem. Bezweifelt wird einfach die Notwendigkeit einer 3. Start- und Landbahn. Während Lufthansa und FMG gebetsmühlenartig die Unverzichtbarkeit einer solchen Bahn beteuern, gehen seit Jahren die Flugbewegungen zurück während die Fluggastzahlen weiter steigen. Das liegt daran, dass Airlines verschiedene Flüge zusammenlegen, besser auslasten bzw. größere Maschinen einsetzen. Obwohl es die Befürworter gerne anders sehen würden, sind nun einmal für den Bedarf einer weiteren Start- und Landebahn die Zahl der Flugbewegungen und nicht die Passagierzahlen maßgebend.

Sollten sich diese Verhältnisse wieder ändern, so würde allein die Freigabe des Flughafens Oberpfaffenhofen für den privaten Luftverkehr eine deutliche Entspannung bringen, die eine 3. Start- und Landebahn am Flughafen München überflüssig macht. Das wusste aber bisher eine starke Lobby im Münchner Süden, welche die attraktiven Wohngebiete an den bayerischen Seen von Überflügen freihalten möchte, zu verhindern. Man schämt sich nicht, dem Münchner Norden, die ganze Last des Flugverkehrs aufzudrängen.

Eine weitere Möglichkeit den Flughafen München zu entlasten wäre auch, den Nürnberger Flughafen einzubeziehen. Dort hat man Existenzängste und wäre über eine bessere Auslastung froh.

Titelbild mit freundlicher Genehmigung des Aktionsbündnis AufgeMUCkt